Dreschfest

1999 wurde erstmalig die Durchführung eines großen Dreschfestes an der Windmühle Lechtingen in Angriff genommen. Die Alttraktorenfreunde Hollage verfügten über die nötigen Geräte einschließlich eines Dreschkastens. Die Müller der Windmühle Lechtingen übernahmen kurzerhand auch die Arbeit des Getreideerntens. Unter fachkundiger Anleitung einiger älterer Mitbürger konnten schließlich einige Roggengarben gebunden werden. Die jüngeren Helfer gewannen einen Eindruck der schweißtreibenden Arbeit früherer Jahre. Auf jeden Fall waren alle begeistert bei der Sache, wie die Fotos belegen.
Eingefahren wurden die Strohgarben dann natürlich mit einem sogenannten Rungenwagen. Nach Auskunft des Bauern Schuhmacher, der diese Arbeit für uns übernahm, hätte gut noch einmal die gleiche Menge Strohgarben aufgepackt werden können.
Am eigentlichen Dreschtag - das Wetter war uns nicht ganz wohlgesonnen - traten dann die Alttraktorenfreunde Hollage in Aktion. Sie waren mit einigen alten Traktoren und Maschinen angereist. Die Strohgarben wurden an den Dreschkasten herangefahren und es konnte losgehen. Auf einem Lanz-Bulldog wurde der Riemen aufgeworfen und das Dreschfest machte seinem Namen Ehre.
Auch die Kinder durften sich hier wieder ganz besonders freuen. Den ganzen Tag durften sie kostenlos auf einem der betagten Traktoren einige Runden mitfahren. Der Andrang war entsprechend groß.
Alle Beteiligten sind sich einig, daß eine derartige Veranstaltung der Wiederholung bedarf.
zurück